Skip to content
Mrz 16 / admin

Stressiger Urlaub

Endlich bin ich wieder zu Hause. Ich bin gestern mit dem Flugzeug von meinem zwei Wochen langen Urlaub, den ich mit meiner besten Freundin verbracht habe, zurückgekommen. Ein Urlaub sollte es ursprünglich auch sein, aber meine Freundin hat mich in diesen Tagen mehr Nerven gekostet, als sie es in der Zeit, in der wir uns jetzt schon kennen, geschafft hat. Ihr großes Problem im Moment ist, dass sie unbedingt neue Esszimmermöbel für ihre Wohnung braucht. Doch sie hat bis jetzt noch keine gefunden. Sie spricht auch nur noch von diesem Thema. Die ersten paar Tage waren ja wirklich schön und auch erholsam, doch schon am vierten Urlaubstag hat sie damit angefangen, dass wir doch auch hier in Italien mal nach Esszimmermöbel schauen könnten.

Ich habe ihr natürlich den Vogel gezeigt. Als wenn ich in meinem wohlverdientem Urlaub keine besseren Ideen hätte. Meine Wunschvorstellung vom Urlaub schaut nämlich so aus: Faul am Pool zu liegen oder zum Meer zu laufen und einen Cocktail zu trinken. Aber schon nach zwei weiteren Tagen hatte sie mich dann soweit und wir sind doch tatsächlich im Urlaub in ein Möbelhaus gefahren. Sie hat mich damit erpresst, dass sie mir abends eine riesige Portion Eis ausgibt, da konnte ich wirklich nicht nein sagen. Wir haben dann ungefähr vier Stunden kostbare Zeit in diesem Haus verbracht, da sie plötzlich so viele tolle Esszimmermöbel gefunden hat, die sie ja in Deutschland noch nie gesehen hat. Aber zum Glück, hat sie dann begriffen, dass es nicht viel Sinn macht, sie in Italien zu bestellen.

Ich habe ihr den Tipp gegeben, dass sie sich die Bestellnummern abschreiben kann und sie dann in Deutschland zu kaufen. Den Vorschlag fand sie gut und so sind wir schnell wieder in unser Hotel zurück gefahren, wo eine riesige Portion Eis auf mich gewartet hat.